Kategorien
Allgemein

Teebaumöl gegen Akne: Das sind meine Erfahrungen!

Teebaumöl wird nachgesagt, dass es gegen Akne und Pickel wirksam ist, da dieses entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Die Pickel einfach mit Teebaumöl vorsichtig mehrmals am Tag betupfen und die lästigen kleinen Hautunreinheiten sollen wie im Fluge verschwinden. Sicherlich wäre dies ein Wunschtraum von jedem, der unter Akne leidet, doch hat Teebaumöl wirklich so eine große Wirkungskraft?

Ist Teebaumöl gut gegen Akne?

Teebaumöl ist dafür bekannt, dass es besonders viele Arten von Hautunreinheiten positiv beeinflussen soll. Leidest du beispielsweise unter einfachen Pickeln, die entzündet sind, so sollte man diese auch entsprechend behandeln. Pickel entstehen hauptsächlich durch ein Bakterium, welches den Namen Propionibacterium acnes trägt. Gelangt dieses Bakterium in unsere empfindlichen Hautporen so entstehen Eiterpickel. Doch wie genau hilft hier Teebaumöl?

Generell kann man davon ausgehen, dass Teebaumöl gut gegen Akne ist – doch zu glauben, dass Teebaumöl ein Wundermittel ist ist leider ein Irrtum. Nicht bei jedem hilft dieses “Wundermittel” und bei manchen kann sogar hier und da Nebenwirkungen haben.

Wichtig ist, und Ich spreche aus eigener Erfahrung, dass du deine Haut nicht unnötig strapazierst und diese auch keinem Stress ausgesetzt wird.

Diese beiden Faktoren sind nämlich oftmals ein Auslöser für Akne und zahlreiche weitere Hautunreinheiten.

Teebaumöl ist zudem auch dafür bekannt, dass es nicht nur Bakterien, sondern auch Viren, Pilze und Parasiten töten kann.

Wichtig! Teebaumöl ist ausschließlich für die äußere Anwendung gedacht, du solltest es niemals zu trinken versuchen. Man kann es zwar auch inhalieren, jedoch ist diese Anwendung eher für Erkältungen geeignet.

Kann man Teebaumöl direkt auf die Haut auftragen?

Teebaumöl hat talgregulierende Eigenschaften und ist aufgrund dieser Eigenschaften oftmals eine gute Wahl bei unreiner Haut. Deine Haut kann durch dieses Öl schnell fettig und ölig werden, was aber gar nicht schlimm ist. Du solltest jedoch darauf achten, dass du das Teebaumöl keinesfalls unverdünnt auf dein Gesicht aufträgst. Bekommst du einen Tropfen ins Auge oder in den Mund ist dies alles andere als angenehm.

Teebaumöl kann als Alternative zu vielen aggressiven Chemikalien oder auch Medikamenten, die für den Körper schädlich sein können, genutzt werden. Selbst bei empfindlicher Haut kann man versuchen seine Akne mit diesem Öl zu bekämpfen. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass es sich immernoch um ein aggressives Mittel handelt und man sich deswegen leicht herantasten soll. Ich selbst halte nicht viel von solchen Anti-Pickel Produkten, da diese zwar Pickel kurzfristig entfernen – langfristig aber keine Akne bekämpfen können. Aus eigener Erfahrung kann Ich dir sagen, dass ein gesunder Lebensstil, mit ausreichend Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung wesentlich hilfreicher gegen Akne sind. Möchtest du Teebaumöl dennoch austesten, dann beachte bitte folgende Tipps:

Teebaumöl gegen Akne

  • Pickel kannst du mit reinem Teebaumöl mehrmals täglich betupfen. Ein Wattestäbchen ist hier besonders hilfreich.
  • Bei entzündlichen Hauterkrankungen oder Hautbrennen im Gesicht solltest du das Teebaumöl mit etwas warmen Wasser verdünnen. Du kannst dein Gesicht dann mit einem Kosmetiktuch, welchen du in das Teebaumöl tunkst abtupfen.
  • Bei Teebaumöl handelt es sich um ein ätherisches Öl, welches antiseptisch, antimikrobiell, antibakteriell aber auch fungizid wirkt.

Kann Teebaumöl schädlich sein?

Teebaumöl enthält eine hohe Konzentration an Terpenen. Die innere Einnahme dieser Terpenen, gerade in hoher Konzentration ist für den Körper giftig. Solltest du zudem eine hohe Dosis von Teebaumöl einatmen, so kann es zu Schleimhautreizungen in den oberen Atemwegen kommen.

Teebaumöl besitzt in Deutschland keine Zulassung als Arzneimittel und du solltest es nicht auf vorgeschädigter Haut verwenden. Es können Ekzeme entstehen und diese erfordern dann einen Arztbesuch. Dem einen oder anderen mag Teebaumöl helfen, jedoch solltest du dich nicht darauf verlassen, dass dieses Öl auch für deine Akne hilfreich ist. Ein gesunder Lebensstil mit der richtigen Ernährung, ein stressfreies Leben und positive Gedanken sind definitiv empfehlenswerter.

Fazit

Ich selbst habe viele Jahre unter starker unreiner Haut gelitten und sehr viele Dinge versucht, um Akne und co. wirkungsvoll und auch langfristig zu bekämpfen. Zahlreiche von mir angewandte Methoden hatten mich im ersten Moment überzeugt, doch langfristig gesehen war Ich eher enttäuscht.

Erst als Ich begonnen habe meinen Lebensstil zu ändern: Mich gesünder ernährt, viel Zeit in der Natur verbracht, und jeglichem Stress aus dem Weg gegangen bin (z.B. durch die richtige Meditation) hat sich mein Hautbild ins Positive verändert.

Und alles, was Ich auf meinem Weg gelernt habe, welche Ess-, Verhaltens-, und Denkmuster geholfen haben, habe Ich im Skinformel Videokurs zusammengefasst.

Das bedeutet: Wenn du mein Erfolgsrezept bis ins kleinste Detail wissen möchtest, dann freue Ich mich dich bei der Skinformel wieder zu sehen!

Ich hoffe der Artikel hat dir weitergeholfen. Viel Erfolg und bis bald, dein Ricardo!

Von Ricardo

Ricardo Gorski hatte 2015 eine extrem unreine Haut. Innerhalb weniger Monaten hat er diese jedoch auf natürliche Weise geheilt. In seinem Videokurs Skinformel erklärt Ricardo seine Best-Practices, Gewohnheiten und weitere Methoden wie er seine Akne losgeworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.