Kategorien
Allgemein

Rotlicht gegen Akne: Deswegen empfehle Ich es nicht

Hilft die Rotlichtlampe wirklich gegen Akne und Pickel? Diese Frage stellen sich Betroffene immer wieder. Rotlicht gegen unreine Haut, das wäre ja fast schon zu einfach, oder? Gerade Menschen, welche an Akne erkrankt sind freuen sich immer wieder nach solchen einfachen “Wundermittel”. Doch gibt es sie wirklich? Sicherlich spielt die Sonne, die sich wärmend auf der Haut breit macht eine große Rolle, hat künstliches Rotlicht eine ähnliche Wirkung?

Ist Rotlicht gut gegen Pickel?

Der durchblutungsfördernde Effekt von Rotlicht auf die Gelenke ist bekannt. Doch dass die sichtbaren Strahlen zudem ein schnelleres Abheilen von Entzündungen fördern sollen ist unter Akne-Betroffenen ein angeblicher “Geheim-Tipp”.

Vielleicht hast du dich bereits eigenständig auf die Suche nach einer langfristigen Lösung gegen deine Akne gemacht und bist auf zahlreiche Hausmittel gestoßen, so wie es bei mir auch der Fall gewesen war. Jetzt bist du auf Rotlicht gestoßen und fragst dich, ob dies endlich die ultimative die Lösung gegen Hautprobleme ist?

Genauso habe Ich mich in der Vergangenheit gefühlt und auch wenn Ich das Rotlicht zur Akne Bekämpfung nie aktiv ausprobiert habe, glaube Ich auch nicht, dass Ich etwas verpasst habe. Denn Ich habe mich für den natürlichen Weg mit einer Ernährungsumstellung und gesunden Gewohnheiten entschieden – und bin so innerhalb kürzester Zeit meine Hautprobleme losgeworden.

Aber warum habe Ich kein Rotlicht gegen meine Akne eingesetzt? Die Antwort ist einfach. Sicherlich ist dir bekannt, dass eine Rotlichtlampe Infrarot-Strahlen aussendet. Diese dringen wenige Millimeter in deine Haut ein und die Temperatur deiner Haut wird so erhöht und deine Blutgefäße erweitert.

Akne ist oftmals mit akuten Entzündungen verbunden und Rotlicht kann die sich daraus ergebenden Beschwerden noch verschlimmern.

Es gibt zudem Menschen, die Wärme nicht richtig spüren können, auch hier kann Rotlicht fatale Folgen haben. Infrarotstrahlen, welche zu stark sind können sogar zu Verbrennungen führen.

Ist Rotlicht schlecht für die Augen?

Augen sind sehr empfindlich und eine Infrarot-Behandlung kann diese in Mitleidenschaft ziehen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob du deine Augen während der Behandlung geöffnet oder geschlossen hältst, denn die Infrarotstrahlen können bis zu sechs Millimeter unter die Haut dringen. Die kurzwelligen Teile des Infrarots gelangen durch den vorderen Bereich deiner Augen. Deine Netzhaut kann nachhaltig geschädigt werden und einen solchen Schaden kann man nur in den seltensten Fällen wieder reparieren.

Deswegen habe Ich mich gegen eine Rotlichtbehandlung entschieden:

  • Rotlichtlampen, welche besonders leistungsstark sind, sind durchaus in der Lage, das sie deine Haut verbrennen können. Hautschäden, die langfristig vorhanden sind, sind in einem solchen Fall die Folge
  • Augen sind besonders empfindlich und können durch eine Infrarotbehandlung leicht in Mitleidenschaft gezogen werden
  • Die Netzhaut kann durch Infrarotstrahlen geschädigt werden
  • Die Linsen können dauerhaft getrübt werden und das Sehvermögen wird eingeschränkt. In einem solchen Fall spricht man von dem Glasbläserstar, eine Krankheit mit Folgen
  • Es gibt viel bessere Alternativen.

Die Entscheidung, ob du Rotlicht gegen Akne verwendest liegt aber trotzdem letztendlich bei dir. Ich kann dir nur sagen, dass Ich meine schwere Akne mit einfachen Gewohnheiten Umstellungen innerhalb kürzester Zeit loswerden konnte und so nicht meine Gesundheit riskieren musste.

Im Gegenteil: Indem Ich meine Lebensbereiche optimiert habe, habe Ich nicht nur eine reine Haut gewonnen, sondern mein allgemeines Wohlbefinden steigern können.

Wann Rotlicht anwenden?

Rotlicht wird in den meisten Fällen genau dann eingesetzt, wenn man sich durch Wärme einen Erfolg verspricht. Rotlicht findet zudem Anwendung bei Nasennebenhöhlen-Prozessen, Bronchitis sowie auch bei Mittelohrentzündungen und rheumatischen Erkrankungen. Ab und an ist eine solche Behandlung auch sehr erfolgreich bei einer Abszessreifung.

Die Strahlung macht sich auf deiner Haut breit und wärmt die betroffene Stelle. In einigen Fällen setzt man Rotlicht auch immer wieder gerne bei Erkältungen ein. Die durch das Rotlicht entstehende Wärme ist erholend für den Körper und soll die Beschwerden lindern. In allen Fällen ist die Absprache mit einem Facharzt empfehlenswert.

Wie behandelt man Akne am besten?

Akne ist und bleibt einfach für den Betroffenen nervenaufreibend und in zahlreichen Fällen auch schmerzhaft, mal davon abgesehen, dass man sich in seiner eigenen Haut nicht mehr wohlfühlt. Nachdem Ich zahlreiche Versuche gestartet hatte meine Akne loszuwerden, leider erfolglos, habe ich meinen Lebensstil an meine damalige Situation angepasst und heute bin Ich froh, dass Akne für mich der Vergangenheit angehört. Ich kann in den Spiegel schauen ohne mir Gedanken über mein Aussehen voller Pickeln machen zu müssen. 

Du kannst deine Akne selbst bekämpfen ohne chemische Stoffe, wie Medikamente oder zahlreiche Cremes, die oftmals auch keine großartige Veränderung sichtbar machen. Akne lässt sich mit der richtigen Ernährung bekämpfen und das auch langfristig. Und Ich spreche aus eigener Erfahrung. Du solltest jedoch auch dein Verhalten und deine Gedanken überdenken, denn mit den 3 Säulen der Hautverbesserung kannst du deinen natürlichen Heilungsprozess verschnellern und ein rundum gesundes Leben führen. Von Innen und von Außen. Im Skinformel Videokurs erkläre Ich dir bis ins kleinste Detail, wie du deine Akne richtig bekämpfen kannst und auch langfristig los wirst, indem du die drei Säulen der Hautverbesserung für reine Haut optimierst.

Kategorien
Allgemein

Salz und Salzwasser gegen Pickel: Hat es mir geholfen?

Salz und auch Salzwasser gegen Pickel, kann das helfen? Es ist immer wieder die Rede von Salzpeeling oder Salz, welches in Wasser aufgelöst wird und dann auf den oder die Pickel aufgetragen wird. Hier streiten sich die Götter, ob Salz oder Salzwasser wirklich langfristig eine positive Wirkung zeigt oder nicht. Ich persönlich finde Salzwasser in Kombination mit einem Dampfbad viel um kurzfristig Eiterpickel los zu werden. Eine viel bessere Option als das Ausdrücken. Mehr dazu im Artikel!

Ist Meersalz gut gegen Pickel?

Meersalz enthält viele wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Jod und Kalzium. Bei der Verwendung von Meersalz werden Poren wieder kleiner, Unreinheiten und Pickel verschwinden und vorhandene Verletzungen können wesentlich schneller heilen.

Beispielsweise beim Baden wird die Haut  gründlich aufgeweicht und in diesem Moment wird die Haut zudem gereinigt. So werden tote Hautschuppen einfach von der Haut abgetragen. Zusätzlich wirkt das Salz desinfizierend und kann somit die Heilung von Akne unterstützen.

Salz ist ebenso dafür bekannt, dass es den Stoffwechsel anregt und zudem das Immunsystem fördert. Salzbäder beruhigen deine Haut und haben eine entzündungshemmende Wirkung.

Also: Generell kann man also sagen, dass Meersalz gegen Pickel helfen kann, aber es sollte natürlichen Ursprungs sein. Die Haut sollte keinesfalls im extremen Maße strapaziert werden. Du solltest bedenken, dass es sich bei Meersalz keinesfalls um ein Wundermittel handelt. Bei manchen Personen zeigt es eine positive Wirkung, bei anderen Personen tritt gar keine Veränderung ein. Ein Versuch ist es Wert, bei mir haben solche “Wundermittel” leider nicht geholfen. Als Ich noch an starker Akne gelitten habe musste Ich meine Ernährung ändern und bestimmte Routinen in meinen Alltag einbauen um endlich die gewünschten Erfolge zu sehen.

So wirkt Salz gegen Pickel effektiv

Die Einnahme von Himalayasalz ist eine gute Wahl, wenn du von zahlreichen Mineralien profitieren möchtest. Entzündungen werden direkt in der Hautpore gelindert und eitrigen Pickeln kann vorgebeugt werden.

Zudem kann das Salz die Feuchtigkeit wesentlich besser binden und die Haut wird beruhigt. Somit können die Mineralien, welche sich in dem Salz befinden eine positive Wirkung auf ein reines Hautbild und eine wesentlich straffere Haut haben.

Möchtest du das Himalayasalz lieber äußerlich anwenden, so kann Ich dir ein Gesichtsdampfbad empfehlen.

Die Poren deiner Haut öffnen sich natürlich und der sich in den Poren befindliche Schmutz wird entfernt. Ebenso sind salzige Meeresbrisen dafür bekannt, dass diese die Atemwege frei pusten und zugleich Hautkrankheiten lindern. Allerdings hat man nicht immer die Möglichkeit ein paar Tage an den See oder das Meer zu fahren. Gerade deswegen ist ein Gesichtsdampfbad hier eine gute Alternative.

Anwendung von Salz gegen Pickel

  • Verwende einen großen Topf und fülle diesen mit Wasser
  • Gebe nun 3-5 Esslöffel von dem Salz in das Wasser und lasse dieses Aufkochen
  • Ist das Salz vollständig aufgelöst, so kannst du es von der Kochstelle nehmen
  • Stelle den Topf auf einen Tisch, am besten auf einen Untersetzer und ziehe ein Handtuch über deinen Kopf
  • Gehe nun mit deinem Gesicht so nah wie möglich an den Wasserdampf heran
  • Beim ersten Atemzug solltest du vorsichtig sein, denn das heiße Wasser kann noch etwas unangenehm sein. Warte ein paar Minuten ab, bis die Temperatur für dich angenehm ist
  • Nun kannst du deinen Kopf 5 bis 10 Minuten über dem Wasserdampf belassen
  • Optional kannst du einen Wasserkocher parat haben, mit dem du Wasser nachgeben kannst. Achte jedoch darauf, dass deine Dampfdauer 20 Minuten nicht überschreitet.

Pickel und Akne natürlich loswerden

Du leidest unter Pickeln oder noch schlimmer unter Akne? Dann ist es wichtig dies früh genug zu erkennen und diese Hauterkrankungen entsprechend vorzubeugen. Hausmittel wie Salzwasser können hier vielleicht kurzfristig helfen, werden jedoch langfristig kein Wundermittel sein.

Da Ich selbst an Akne gelitten habe weiß Ich, dass dies der erste Instinkt it. Gefolgt von Medikamente und überteuerten Cremes und Kosmetikstudio-Besuche. Ich rate euch auf keinen Fall davon ab, doch mir selbst haben diese Besuche leider nichts gebracht. Die Ursache für Akne liegt wortwörtlich  viel tiefer als bei einer besonderen Creme oder Lotion.

Eine natürliche Heilung ist genau das, was mir geholfen hat, als Ich unter starker Akne Tagein und Tagaus gelitten habe. Ernährungsumstellung, Stressreduzierung durch Meditation und Gedanken Veränderungen durch bestimmte Affirmationen.

Kurz gesagt gibt es drei Säulen die man beachten und optimieren sollte um Hautprobleme auf natürliche Weise für immer loszuwerden.

Das Besondere: Hinter diesen drei Säulen verbirgt sich ein ganz neuer Lebensstil, der nicht nur zu einer reinen, pickelfreien Haut verhilft sondern dein allgemeines Wohlbefinden stark verbessert. Bei den drei Säulen der Hautverbesserung handelt es sich um:

  1. Die Ernährung für reine Haut
  2. Das richtige Verhalten und Gewohnheiten
  3. Dem Mindset und deine Gedanke

Eine gesunde Ernährung verhilft dir zu einer Hautverbesserung von Innen heraus. Durch Sport oder Saunabaden bleibst du in Bewegung und auch dies bedeutet einen positiven Einfluss auf deine Haut. Mindset und Gedanken, die 3. Säule, verhilft dir zu reiner Haut mittels Meditation, Affirmationen und Visualisierungen. Eine sehr unterschätzte Methode um Hautprobleme loszuwerden. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass dies ein großer Grund für meine Hautverbesserung war!

Meine wichtigste Erkenntnis in Bezug auf Pickel, Akne und Mitesser ist definitiv die Änderung des Lebensstils. Meine Haut hat sich in nur 12 Monaten verbessert und bis heute habe ich keine Probleme mehr mit unreiner Haut. Wenn du mehr und detaillierte Informationen haben möchtest, dann kannst du dir gerne den Skinformel Videokurs anschauen. Hier gehe Ich explizit auf die drei Säulen ein, die mir zur Hautverbesserung verholfen haben. Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie auch du zu einer reinen Haut langfristig kommen kannst. Ich hoffe dieser Artikel konnte dir helfen. Bis bald, dein Ricardo! 🙂

Kategorien
Allgemein

Teebaumöl gegen Akne: Das sind meine Erfahrungen!

Teebaumöl wird nachgesagt, dass es gegen Akne und Pickel wirksam ist, da dieses entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Die Pickel einfach mit Teebaumöl vorsichtig mehrmals am Tag betupfen und die lästigen kleinen Hautunreinheiten sollen wie im Fluge verschwinden. Sicherlich wäre dies ein Wunschtraum von jedem, der unter Akne leidet, doch hat Teebaumöl wirklich so eine große Wirkungskraft?

Ist Teebaumöl gut gegen Akne?

Teebaumöl ist dafür bekannt, dass es besonders viele Arten von Hautunreinheiten positiv beeinflussen soll. Leidest du beispielsweise unter einfachen Pickeln, die entzündet sind, so sollte man diese auch entsprechend behandeln. Pickel entstehen hauptsächlich durch ein Bakterium, welches den Namen Propionibacterium acnes trägt. Gelangt dieses Bakterium in unsere empfindlichen Hautporen so entstehen Eiterpickel. Doch wie genau hilft hier Teebaumöl?

Generell kann man davon ausgehen, dass Teebaumöl gut gegen Akne ist – doch zu glauben, dass Teebaumöl ein Wundermittel ist ist leider ein Irrtum. Nicht bei jedem hilft dieses “Wundermittel” und bei manchen kann sogar hier und da Nebenwirkungen haben.

Wichtig ist, und Ich spreche aus eigener Erfahrung, dass du deine Haut nicht unnötig strapazierst und diese auch keinem Stress ausgesetzt wird.

Diese beiden Faktoren sind nämlich oftmals ein Auslöser für Akne und zahlreiche weitere Hautunreinheiten.

Teebaumöl ist zudem auch dafür bekannt, dass es nicht nur Bakterien, sondern auch Viren, Pilze und Parasiten töten kann.

Wichtig! Teebaumöl ist ausschließlich für die äußere Anwendung gedacht, du solltest es niemals zu trinken versuchen. Man kann es zwar auch inhalieren, jedoch ist diese Anwendung eher für Erkältungen geeignet.

Kann man Teebaumöl direkt auf die Haut auftragen?

Teebaumöl hat talgregulierende Eigenschaften und ist aufgrund dieser Eigenschaften oftmals eine gute Wahl bei unreiner Haut. Deine Haut kann durch dieses Öl schnell fettig und ölig werden, was aber gar nicht schlimm ist. Du solltest jedoch darauf achten, dass du das Teebaumöl keinesfalls unverdünnt auf dein Gesicht aufträgst. Bekommst du einen Tropfen ins Auge oder in den Mund ist dies alles andere als angenehm.

Teebaumöl kann als Alternative zu vielen aggressiven Chemikalien oder auch Medikamenten, die für den Körper schädlich sein können, genutzt werden. Selbst bei empfindlicher Haut kann man versuchen seine Akne mit diesem Öl zu bekämpfen. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass es sich immernoch um ein aggressives Mittel handelt und man sich deswegen leicht herantasten soll. Ich selbst halte nicht viel von solchen Anti-Pickel Produkten, da diese zwar Pickel kurzfristig entfernen – langfristig aber keine Akne bekämpfen können. Aus eigener Erfahrung kann Ich dir sagen, dass ein gesunder Lebensstil, mit ausreichend Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung wesentlich hilfreicher gegen Akne sind. Möchtest du Teebaumöl dennoch austesten, dann beachte bitte folgende Tipps:

Teebaumöl gegen Akne

  • Pickel kannst du mit reinem Teebaumöl mehrmals täglich betupfen. Ein Wattestäbchen ist hier besonders hilfreich.
  • Bei entzündlichen Hauterkrankungen oder Hautbrennen im Gesicht solltest du das Teebaumöl mit etwas warmen Wasser verdünnen. Du kannst dein Gesicht dann mit einem Kosmetiktuch, welchen du in das Teebaumöl tunkst abtupfen.
  • Bei Teebaumöl handelt es sich um ein ätherisches Öl, welches antiseptisch, antimikrobiell, antibakteriell aber auch fungizid wirkt.

Kann Teebaumöl schädlich sein?

Teebaumöl enthält eine hohe Konzentration an Terpenen. Die innere Einnahme dieser Terpenen, gerade in hoher Konzentration ist für den Körper giftig. Solltest du zudem eine hohe Dosis von Teebaumöl einatmen, so kann es zu Schleimhautreizungen in den oberen Atemwegen kommen.

Teebaumöl besitzt in Deutschland keine Zulassung als Arzneimittel und du solltest es nicht auf vorgeschädigter Haut verwenden. Es können Ekzeme entstehen und diese erfordern dann einen Arztbesuch. Dem einen oder anderen mag Teebaumöl helfen, jedoch solltest du dich nicht darauf verlassen, dass dieses Öl auch für deine Akne hilfreich ist. Ein gesunder Lebensstil mit der richtigen Ernährung, ein stressfreies Leben und positive Gedanken sind definitiv empfehlenswerter.

Fazit

Ich selbst habe viele Jahre unter starker unreiner Haut gelitten und sehr viele Dinge versucht, um Akne und co. wirkungsvoll und auch langfristig zu bekämpfen. Zahlreiche von mir angewandte Methoden hatten mich im ersten Moment überzeugt, doch langfristig gesehen war Ich eher enttäuscht.

Erst als Ich begonnen habe meinen Lebensstil zu ändern: Mich gesünder ernährt, viel Zeit in der Natur verbracht, und jeglichem Stress aus dem Weg gegangen bin (z.B. durch die richtige Meditation) hat sich mein Hautbild ins Positive verändert.

Und alles, was Ich auf meinem Weg gelernt habe, welche Ess-, Verhaltens-, und Denkmuster geholfen haben, habe Ich im Skinformel Videokurs zusammengefasst.

Das bedeutet: Wenn du mein Erfolgsrezept bis ins kleinste Detail wissen möchtest, dann freue Ich mich dich bei der Skinformel wieder zu sehen!

Ich hoffe der Artikel hat dir weitergeholfen. Viel Erfolg und bis bald, dein Ricardo!

Kategorien
Allgemein

Fungal Akne: So bin Ich sie losgeworden!

Vorab solltest du wissen, das Fungal Akne eigentlich gar keine Akne ist, so wie wir sie kennen. Sie hat ihren Namen lediglich dadurch erhalten, das die Symptome die der Akne sehr ähnlich sind. Nimmt man es genau, dann handelt es sich bei der Fungal Akne um eine Pilzerkrankung, genauer gesagt, die Malassezia Folliculitis. Aber keine Angst, das klingt schlimmer als es ist. Dieser Pilz verursacht nur selten echte Probleme, nämlich dann, wenn er sich stark verbreitet und anfängt intensiv zu jucken. Der wohl häufigste Ort für die Entstehung der kleinen Pickelchen ist auf der Stirn.

Wie erkennt man Fungal Akne?

Du kannst die Fungal Akne in erster Linie daran erkennen, das sich die kleinen Pickel nicht ausdrücken lassen. Betroffen sein können die Stirn, aber auch der obere Teil deiner Brust, sowie der Wangen- und Kieferbereich, als auch der Rücken. Die kleinen Mini-Pickel sind eigentlich nicht problematisch, sie sehen einfach nicht schön aus. In manchen Fällen verbreiten sich diese rapide und fangen an zu jucken. Du kratzt oder reibst dich automatisch und hierdurch entzünden sich diese. 

Was für Akneformen gibt es?

Es gibt insgesamt 13 relevante Formen der Akne. Diese Formen unterscheiden sich in erster Linie an ihren Symptomen.

  • Akne vulgaris (auch acne simplex genannt)
  • Akne comedonica
  • Akne papulo-pustulosa
  • Akne conglobata
  • Akne fulminans
  • Akne neonatorum
  • Akne infantum
  • Akne tarda
  • Akne inversa
  • Akne aestivalis
  • Akne venenata
  • Akne cosmetica
  • Akne medicamentosa

Die einfache Akne, zeichnet sich durch Mitesser, Pickel und rote Flecken aus. Der Akneverlauf kann leicht und ohne große Symptome verlaufen und sich nach ein paar Wochen von selbst zurückbilden.

Es gibt jedoch auch die aggressive Akne. In solch einem solchen Fall entstehen große Eiterpickel und Entzündungen, die nur schwer wieder abheilen können. Cremes und Tabletten sind hier sicherlich einen Versuch wert, doch in vielen Fällen kann Ich aus eigener Erfahrung sagen, helfen diese nicht. Ein gesunder Lebensstil ist das worauf Ich baue. Denn nur so löst man das Problem an der Wurzel, und zwar von Innen.

Wie werde ich Akne für immer los?

Ja, es ist möglich. Ich selbst bin meine schwere Akne innerhalb kürzester Zeit komplett losgeworden und bin heute aknefrei. Und das ganz ohne Narbenbildung. Ich habe keine lästigen Kosmetik- oder Arztbesuche gebraucht und auch keine überteuerten Produkte zu mir genommen. Trotzdem bin ich aknefrei und habe Leute in meinem Umfeld überrascht.

Auf meinem Weg habe Ich einiges gelernt und auch Fehler gemacht. Ich weiß genau, wie sich jeder Akne-Betroffene fühlt und habe deswegen ein eBook erstellt, in dem Ich meine Gewohnheiten für eine reine Haut genauestens niedergeschrieben habe.

Ein gesunder Lebensstil ist das A und O. Deine Haut reagiert auf wirklich alles mit entsprechenden Hautproblemen oder nicht. Fettige Speisen, Autoabgase, aber auch Stress und Unwohlsein sind nun mal leider Auslöser für unreine Haut.

Ein gesunder Lebensstil ist besonders anzuraten, gerade für diejenigen, die unter Akne leiden. Du solltest vorab unbedingt deine Ernährung überdenken. Dies war für mich ein wichtiger Schritt, der mir bei dem Kampf gegen Akne sehr geholfen hat. Ich habe auf bestimmte Lebensmittel und Speisen komplett verzichtet und gleichzeitig den Konsum von anderen Lebensmitteln hochgeschraubt.

Und nein, du musst nicht fortan nur Obst und Gemüse essen. Es gibt viele gesunde und leckere Rezepte, die du einfach und schnell zuhause nachmachen kannst.

Um deine Akne zu heilen und einen nachhaltigen, positiven Verlauf zu erreichen musst du auch dein Verhalten und deine Gedanken entsprechend anpassen. Das heißt nicht, dass du ein anderer Mensch sein musst. Im Gegenteil du vermeidest einfach jegliche Art von Stress und negativer Energie. Stress schadet dir und deiner Haut enorm. Das Wichtigste ist immer: Habe Spaß bei allem was du machst.

Mit einem ausgeglichenen und gesunden Lebensstil bekämpfst du Entzündungen und damit auch eine Vielzahl von Hautunreinheiten. Zudem empfehle ich dir einen gesunden Schlaf, regelmäßiges bewusstes Atmen, Verzehr von ausreichend Flüssigkeit, aber auch Heilfasten kann dich dabei unterstützen der Akne den Kampf anzusagen.

Fazit

Akne, gerade im Gesicht, ist einfach unangenehm. Das weiß Ich aus eigener Erfahrung. Seien wir doch mal ehrlich nirgends am Körper ist Akne so störend wie im Gesicht. Der erste Blick von deinem Gegenüber schweift über dein Gesicht, hin zu den Augen. Mir jedenfalls ging es so, das ich mich dauernd beobachtet gefühlt habe und wünsche dir daher das du deine Akne schnell in den Griff bekommst. Im Skinformel Videokurs habe Ich alles, was mir zu einer reinen Haut geholfen hat so zusammengefasst, dass du es morgen direkt umsetzen kannst und innerhalb kürzester Zeit deine Akne genauso heilen kannst, wie Ich. Ich hoffe, der Artikel hat dir geholfen. Bis bald! 🙂

Kategorien
Allgemein

Hautunreinheiten: Die Ursachen und wie Ich meine unreine Haut losgeworden bin!

Kurzübersicht für Schnellleser

  • Hautunreinheiten entstehen oftmals unbeabsichtigt. Wenn die Hautporen verstopfen sind Pickel das Ergebnis
  • Unreine Haut kannst du mit einfachen natürlichen Anwendungen wieder loswerden, auch langfristig
  • Mit der Anwendung von den drei Säulen der Hautverbesserung kannst du Hautunreinheiten und Akne natürlich loswerden
  • Im Skinformel Videokurs werden die drei Säulen Ernährung, Verhalten und Gedanken präzise und mit zahlreichen Tipps zusammengefasst

Was sind die Ursachen für unreine Haut?

Immer wieder sind Menschen im Glauben, dass unreine Haut durch unveränderbare Ursachen wie Genetik, Hormone oder Pubertät entstehen. Sicherlich gibt es solche Fälle, doch in erster Linie spielen andere Faktoren eine viel wichtigere Rolle. Es gibt grob gesehen drei Ursachen für unreine Haut.

  • Hormone
  • Stress
  • schlechte Ernährung

Hormone

Ich selbst habe auch an schwerer Akne gelitten und wollte meine unreine Haut so schnell wie möglich loswerden. So habe Ich Ärzte aufgesucht und verschiedene Produkte verschrieben bekommen. Mein damaliger Lebensstil hat die Fachleute jedoch nicht interessiert. Bei jedem Versuch war es einfach eine neue Lotion, Creme oder Reinigungsgel. Gelegentlich wurde mir sogar eine orale Behandlung mit Tabletten empfohlen, doch mir war klar, dass ich natürliche Heilung präferiere und dies auch möglich ist.

Hautprobleme treten oftmals in der Pubertät auf. Der Hormonhaushalt verändert sich und in der Haut entstehen sogenannte Mikroentzündungen. Diese beeinflussen die Talgdrüsenfollikel. Diese wiederum reagieren besonders empfindlich auf sich im Blut befindliche zirkulierende Hormone. Es wird wesentlich mehr Talg gebildet als notwendig ist. Folge ist, dass sich zu viele Hautschuppen bilden und diese der ideale Nährboden für unterschiedliche Arten von Bakterien sind. Der Körper möchte diese beseitigen und es kommt zu einer unüberschaubaren Entzündungsreaktion. Das Ergebnis sind offensichtliche Hautprobleme.

Es sind jedoch nicht nur junge Erwachsene von Hautproblemen betroffen, sondern auch Frauen und Männer jeden Alters können unter unreiner Haut leiden. Bei Frauen treten diese Probleme oftmals während der Menstruation auf und bei Männern, wenn diese z.B. in der Bodybuildling-Szene Leistung bringen.

Viele Betroffene werden Ihre Akne wieder ohne große aktive Arbeit los, andere leiden noch lange Zeit später unter einer solchen Haut – so auch Ich. In schweren Fällen trauen sich Betroffene kaum noch das Haus zu verlassen.

Stress und Ernährung

Bist du gestresst, so kann sich dieser Stress ebenso auf deine Haut auswirken. Deine Haut kann ohne äußerliche Einwirkung anfangen zu jucken oder rot zu werden. Du fängst an dich unbewusst zu kratzen und tust deiner Haut damit nichts Gutes. Stress ist immer wieder der Auslöser für eine sogenannte Stress-Akne. Ist dies bei dir auch der Fall, so ist ein angepasster Lebensstil oftmals eine gute Wahl, um deine Haut wieder erstrahlen zu lassen. Auch Ich habe mit einfachen Gewohnheitsumstellungen meine schwere Akne innerhalb kürzester Zeit loswerden können.

Ein ebenso wichtiger Faktor, wenn nicht der Wichtigste, der deine Haut beeinflussen kann ist deine Ernährungsweise. Isst du gerne Fast-Food oder ernährst dich fett- oder zuckerreich, so wirkt sich dies auf deine Haut aus. Eine ungesunde und einseitige Ernährung schadet nicht nur deiner Haut, sondern dem ganzen Organismus. Deine Haut kann austrocknen, blass aussehen, aber auch unrein werden. Leidest du unter Hautproblemen, so ist anzuraten, dass du vorab deine Essgewohnheiten überprüfst und diese eventuell umstellst.

Auf welche Lebensmittel du bei Hautproblemen verzichten solltest und welche empfehlenswert sind, kannst du in diesem Artikel über Lebensmittel gegen Pickel nachlesen.

Was gibt es für Hautunreinheiten?

Diese Arten von Hautunreinheiten gibt es:

  • Pickel
  • Mitesser
  • Pusteln 
  • Fisteln 
  • Milien 
  • Akne

In vielen Fällen wissen Betroffene gar nicht unter welcher Art von Hautproblemen sie eigentlich leiden. Diese können nämlich sehr vielseitig sein. Im Folgenden gehe Ich kurz auf die am häufigsten auftretenden Hautunreinheiten ein.

Pickel

Vor einem jeden Pickel entsteht ein Mitesser und wenn du diesem nicht ausreichend Zeit widmest kann dieser leicht zu einem Pickel heranwachsen. Es kann sich zudem eine eitrige Sekretansammlung bilden. Befindet sich der Pickel direkt an der Hautoberfläche, dann kannst du aufatmen, denn diesen kannst du in vielen Fällen einfach mit dem Gesichtsdampfbad loswerden. Befindet sich der Pickel jedoch in einer tieferen Hautschicht, dann heißt es abwarten, bzw. vorbeugen und so dafür sorgen, dass keine neuen Pickeln entstehen.

Fisteln und Pusteln

Diese beiden Hautunreinheiten liegen nahe beieinander und können ärgerlich sein, da sie treten in vielen Fällen als kleiner roter Knoten sichtbar werden. Vielleicht kennst du diese aus dem Mundbereich, denn hier entstehen sie besonders häufig. Fisteln befinden sich sehr tief in die Hautschichten und man wird diese nur mit der äußeren Behandlung definitiv nicht so schnell los. Genau deswegen solltest du es vermeiden an diesen herum zu drücken oder diese auszuquetschen. So fügst du deiner Haut Bakterien hinzu und es können weitere Entzündungen entstehen.

Milien

Milien sind nicht so sehr bekannt, treten aber trotzdem immer wieder auf. Hierbei handelt es sich um kleine weiße Punkte, die oftmals um unsere Augen auftreten. Milien zählen zu den hartnäckigsten Hautunreinheiten überhaupt. Die weißen Punkte sind nämlich Zysten, welche sich unter der Haut befinden. Sie bestehen nicht aus Talg, sondern aus Hornmaterial. Meine Empfehlung bei Milien ist es, geduldig zu sein, die Ernährung und andere Lebensbereiche anzupassen um die Haut so auf natürliche Weise zu heilen.

Akne

Die Akne sieht nicht nur unschön aus, sondern kann vielen Betroffenen auch eine mentale Last sein. So auch bei mir. Bei der Akne handelt es sich nicht nur um ein paar vereinzelt auftretende Pickel unterschiedlicher Größe, sondern um dicke, eitrige Hautwucherungen. Akne ist sehr aggressiv und wenn diese nicht frühzeitig und richtig behandelt wird kann sie sich oftmals über Jahre hinweg ziehen. Das Problem bei Akne ist es, dass unbewusste Ess-, Verhaltens-, und Denkmuster dessen unscheinbare Auslöser sind und diese von Fachärzten leider nicht aktiv behandelt werden. Und ein verschriebenes Reinigungsgel kann nun mal nicht die eigentlichen Ursachen (Organismus und Darmflora) beeinflussen.

Wie bekommt man Hautunreinheiten weg?

Hautunreinheiten bekommt man am besten mit einer gesunden Lebensweise weg. Fokus liegt dabei auf die Ernährung, das Verhalten und die Gedanken.

Betroffene, die unter Hautunreinheiten leiden möchten diese bekämpfen und die Problemzonen so schnell wie möglich loswerden. Mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Bewegung und der richtigen Denkweise kannst auch du in kürzester Zeit von einer reinen und ansehnlichen Haut profitieren. Ich selbst bin, nachdem Ich die richtigen Routinen und Gewohnheiten in meinen Alltag implementiert habe meine schwere Akne in nur 12 Monaten losgeworden. Und das ohne jegliche Narbenbildung.

Die drei Säulen der Hautverbesserung waren dabei mein Hauptfokus und Wegleiter. Hast du dich bislang nur fettreich ernährt, wenig bewegt und über deinen nächsten Schritt nicht nachgedacht, so wie ich damals auch, dann wirst du dich umgewöhnen müssen, doch es wird sich definitiv lohnen. Heute habe Ich nicht nur reine Haut, sondern ein allgemein besseres Wohlbefinden, wofür Ich extrem dankbar bin.

So bin Ich meine Hautunreinheiten in 12 Monaten losgeworden

Ich habe sehr viel ausprobiert, von Cremes über Lotions bis hin zu Medikamenten und Besuchen in Kosmetikstudios, doch nichts hat die gewünschte Wirkung erbracht. Über kurz oder lang kamen meine Hautprobleme wieder zurück oder sind einfach da geblieben. Als Ich jedoch meine spezifische Ernährungsweise, Gewohnheiten und andere Routinen umgesetzt habe hat sich mit jeder Zellerneuerung mein Hautbild sichtbar verbessert.

Ja, die Ernährung ist ausnahmslos ein wichtiger Faktor, der sehr viel bewegen kann. Von den Flüssigkeiten, die du über den Tag verteilt trinkst, bis hin zu den Speisen, die du isst. Alles was du zu dir nimmst macht etwas mit deiner Haut, oftmals auch unbewusst.

Das Sprichwort “Du bist, was du Isst” ist meiner Erfahrung, und der vieler Klienten nach definitiv wahr.

Eine weitere Säule ist die Bewegung und das Verhalten. Diese solltest du keinesfalls vernachlässigen. Zu einem reinen Hautbild tragen sämtliche physische Aktivitäten bei. Eine ausgewogene Bewegung unterstützt dich bei deinem Ziel eine reine Haut zu bekommen und das auch langfristig. Und damit meine Ich keinesfalls nur den täglichen Gang zum Sport. Regelmäßiges Saunabaden, deine Schlafweise und sogar unbewusste Bewegungen tragen ebenfalls enorm zu deinem Hautbild bei.

Meine letzte Säule ist der Mindset, was nichts anderes bedeutet, als deine Denkweise. Nachdem Ich meine Denkweise geändert hatte, fielen mir die anderen beiden Säulen der Hautverbesserung wesentlich leichter. Zudem habe ich es vermieden mich in Stresssituationen zu begeben. Man fühlt sich einfach viel präsenter und bewusster, was dazu beiträgt, dass man sich nicht mehr unbewusst ins Gesicht fasst oder an negative Dinge denkt.

Mein #1 Tipp gegen unreine Haut!

Du fragst dich, wie du dich am besten ernähren solltest bei unreiner Haut? Meine klare Empfehlung ist die vegane Ernährung (Nach Absprache mit deinem Arzt!). Auch wenn Ich heute nicht mehr vegan bin, hat diese Ernährungsweise ohne Zweifel einen großen Beitrag zu meiner schnellen und signifikanten Hautverbesserung beigetragen.

Kurze Erklärung: Veganer verzichten komplett auf tierische Produkte. Dies bedeutet nicht nur auf Fleisch, wie es die Vegetarier machen, sondern auch auf alle anderen Produkte, wie Eier, Fisch, Milch usw. Und ja, es gibt immer noch zahlreiche Lebensmittel die du stattdessen essen kannst – zum geringen Preis. Im Skinformel Videokurs gibt es eine detaillierte Erklärung und einen Ernährungsplan, der dir meine Ernährungsweise für riene Haut näherbringt.

Der Skinformel Videokurs

Im Skinformel Videokurs erkläre ich dir wie Ich es geschafft habe innerhalb von nur 12 Monaten eine reine Haut zu bekommen. Du erhältst eine detaillierte Einführung und wirst Schritt für Schritt von mir durch deine Hautprobleme geführt und Ich zeige dir wie du diese los wirst. Ich freue mich auf dich!

Fazit

Ich habe selbst jahrelang unter einer unreinen Haut gelitten und zahlreiche Versuche unternommen diese zu bekämpfen, leider zunächst erfolglos. Auf der Suche nach einer natürlichen Heilungsmethode, bei der Ich meine unreine Haut ohne Nebenwirkungen bekämpft habe habe Ich die Skinformel erstellt. Die Skinformel ist eine Zusammenfassung von allem, was Ich auf meinem Weg der Hautbesserung gelernt habe. Lerne von meinen Fehlern und werde endlich wieder glücklich. Ich weiß genau wie man sich als Akne-Betroffener fühlt und hoffe deswegen, dass dieser Artikel dir weitergeholfen hat.

Bis bald, dein Ricardo! 🙂

Kategorien
Allgemein

Apfelessig gegen Pickel: Hilft es wirklich?

Durch meine Probleme mit Akne habe Ich in der Vergangenheit sehr viel ausprobiert. Ich dachte mir Apfelessig gegen Pickel kann eine gute Lösung sein, da man dieses ebenso für die innere Anwendung, als auch für die äußere Anwendung nutzen kann. Ich habe schnell festgestellt, dass Apfelessig jedoch nicht die nachhaltigste Lösung für reine Haut ist.

Nach monatelangem Ausprobieren und Recherchieren hat sich ein allgemein gesunder Lebensstil als die beste und einzige Hilfe herausgestellt. Mehr dazu später.

Ist Apfelessig gut für die Gesichtshaut?

Hilft Apfelessig gegen Pickel? Apfelessig bietet den Vorteil, das dieses optimal als Peeling verwendet werden kann. Die mögliche Wirkungsweise ist eindeutig, denn Apfelessig soll antibakteriell und desinfizierend wirken. Apfelessig ist ein natürliches Produkt und zählt zu den sogenannten “Alleskönnern”. Die wertvollen Inhaltsstoffe machen den Apfelessig zu einem beliebten Produkt im Beauty Bereich.

Du solltest jedoch beachten, dass Apfelessig ein säurehaltiges Produkt ist und nicht jede Haut diese Säure verträgt. Ich habe mit der Anwendung von außen keine guten Erfahrungen gemacht.

Möchtest du Apfelessig dennoch testen, egal, ob du diesen äußerlich anwendest oder trinken möchtest, so solltest du auf Bio-Essig zurückgreifen. Diesen erkennst du daran, dass er naturtrüb ist. Ebenso solltest du auf folgende Dinge bei Apfelessig achten:

  • achte darauf, dass das Produkt aus ganzen Äpfeln gewonnen wird
  • keinesfalls sollten sich unterschiedliche Früchte in dem Apfelessig befinden, sondern nur reine Äpfel
  • verwende naturtrüben Bio-Apfelessig
  • achte unbedingt auf qualitativ hochwertigen Apfelessig

Wie bereits erwähnt, ist der saure Essig ist nicht nur dafür bekannt, dass dieser von Außen angewendet eine gute Wirkung vorweisen kann, sondern auch von Innen. Es gibt Menschen, die verwenden den Apfelessig unterstützend bei einer basischen Ernährungsweise. Das Ziel dieser Ernährung ist das Entschlacken.

Die Anwendung von Apfelessig ist meiner Meinung nach eher riskant und Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Essig die Haut reizen kann. Ein Versuch ist es sicherlich wert, doch Ich kann Dir nur empfehlen lieber einen natürlichen Heilungsprozess von Innen anzusteuern.

Auch wenn deine Verdauung wird mit der Einnahme von Apfelessig unterstützt wird, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass Apfelessig keine Wunder vollbringen kann.

Möchtest Du Apfelessig trinken, dann gehe wie folgt vor:

  1. Nehme dir ein Glas Wasser und füge 2 Esslöffel Bio-Essig hinzu.
  2. trinke ein solches Glas vor jeder großen Mahlzeit.

Was ist die bessere Alternative zu Apfelessig gegen Pickel?

Bist du auf der Suche nach einem kurzfristigen Erfolg, um deine Akne zu bekämpfen, so kann eine Gesichtssauna eine gute Wahl sein. Diese kann zu einem kurzfristigen Erfolg führen und volle Eiterpickel entfernen. Ebenso nimmt die gerötete Haut ab.

Für einen langfristigen und natürlichen Erfolg empfehle Ich dir jedoch einen allgemein gesunden Lebensstil. Ich war von dem Ergebnis mehr als überrascht und kann es jedem empfehlen, der mit unreiner Haut, Pickeln oder starker Akne zu kämpfen hat. Innerhalb von wenigen Monaten bin Ich von schwerer Akne zu reiner Haut, ohne Narbenbildung gekommen. Und das Ganz ohne überteuerte Produkte oder Kosmetik Besuchen. Im Skinformel Videokurs zeige ich dir Schritt für Schritt wie sich mein Leben positiv und Akne-frei verändert hat.

Pickel und unreine Haut natürlich von Innen loswerden

Die Ernährung spielt bei Pickeln und Akne eine unglaublich wichtige Rolle, denn nimmst du viele fettreiche oder zuckerhaltige Lebensmittel zu dir, wird deine Haut dementsprechend reagieren. In den meisten Fällen mit Pickeln, gereizter oder geröteter Haut.

Du solltest ebenso auf dein Verhalten und Bewegungen achten. Ausgeglichenheit und auch Sport sind immer Faktoren, die für deinen Körper von größter Bedeutung sind.

Ein stressfreier Alltag ist ebenfalls nicht außer acht zu lassen. Letztlich spielt deine eigene Denkweise noch eine große Rolle. Als Ich mit der Meditation begonnen hatte, hat sich nur nur meine Haut, sondern mein Leben positiv verändert.

Die Skinformel

Du möchtest deiner unreinen Haut endlich den Kampf ansagen und als Gewinner herausgehen? Nach etlichen Arztbesuchen und Medikamenten habe Ich irgendwann mit meiner eigenen Recherche begonnen. Ich wusste, dass mir keine Creme, Lotion oder sonstiges meine Haut von Außen reinigen kann.

So habe Ich angefangen Bücher und Studien zu recherchieren, Videos zu konsumieren und mich mit Fachleuten zu vernetzen. Nach meine rgroßen Recherche habe Ich begonnen, das Gelernte umzusetzen und endlich haben sich meine gewünschten Erfolge sichtbar gemacht. Innerhalb von 12 Monaten hatte Ich eine reine Haut. Ohne Narbenbildung und ohne Rückgang.

Da Ich weiß, wie viele Leute immer noch mit Hautproblemen zu kämpfen haben, habe Ich all das Wissen zusammengefasst und für jeden umsetzbar im Skinformel Videokurs zur VErfügung gestellt. Bei der Skinformel erfährst du alles über:

  • die richtige Ernährung 
  • welche Verhaltensgewohnheiten für eine reine Haut entscheidend sind 
  • Denkmuster um eine reine Haut zu erlangen
  • zusätzlich zum Videokurs gibt es die 90 Tage Skinformel Challenge, ein Skinformel Ernährungsplan und ein veganes Rezeptbuch für reine Haut

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg, Ich hoffe dieser Artikel konnte dir weiterhelfen.

Kategorien
Allgemein

Hormonelle Akne: Meine Erfahrungen und wie du sie bekämpfen kannst!

Hormonelle Akne ist heutzutage stark verbreitet, besonders unter Jugendlichen ist die Akne sehr stark verbreitet. Woran dies liegen kann und wie man, besonders als Jugendliche die hormonelle Akne schnell wieder los geht bespreche Ich in diesem Artikel. Ich selbst habe an schwerer Akne gelitten und habe einiges ausprobiert, bis Ich dann endlich auf die richtige Formel gekommen und meine Akne innerhalb kürzester Zeit komplett losgeworden bin.

Was ist die hormonelle Akne?

Von einer hormonellen Akne wird gesprochen, wenn Pickel und Hautunreinheiten sich an bestimmten Körperstellen zeigen. Dazu zählen Ausgeprägtheiten auf der Kopfhaut, im Gesicht, auf dem Dekollete und auf dem Rücken.

Wenn man unter hormoneller Akne leidet, leidet auf die gleiche Art und Weise auch das Wohlbefinden und ebenso das Selbstbewusstsein darunter. Die gute Nachricht ist jedoch, dass hormonelle Akne nicht als auswegloses Schicksal gilt. 

Die Akne-Haut ist sehr empfindlich gegenüber den äußerlichen und innerlichen Einflüssen. Sie ist aus dem Gleichgewicht gekommen und deswegen ist es ratsam, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Warum Hormone Pickel verursachen

Wenn man sich die Haut näher betrachtet, gibt es unzählige feine Härchen. Jedes kleine Haar befindet sich in einem Haarbalg mitsamt einer Talgdrüse. Zusammen mit den abgestorbenen Hautzellen produziert die Haut Talg und befördert diesen an die Hautoberfläche durch feine Gänge. Der Talg Film hat eine relevante Aufgabe und zwar dient er als Schutz der Haut vor verschiedenen Umwelteinflüssen und vor dem Austrocknen.

Für den Fall, dass es zu viel Talg gibt, neigt die Haut dazu, dass sich durch die vermehrten Ablagerungen der abgestorbenen Hautzellen die Poren verstopfen. Dadurch entstehen Pickel und Mitesser.

Die hormonelle Akne ist mit Eiter gefüllt und mit einer Entzündung verbunden. Diese Entzündung kommt durch Bakterien zustande, die sich auf jeder Menschenhaut breitmachen. Der Talgüberschuss führt zu einer übermäßigen Bakterienvermehrung. In diesem Fall entstehen Säuren, welche sich gegen das Immunsystem zu wehren versuchen. Davon sprechen wir von einer Entzündungsreaktion.

Die hormonelle Akne hat viele Ursachen. Unter Anderem zählen hier z.B. eine ungesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen, erbliche Veranlagungen, ölhaltige Kosmetika, hormonelle Schwankungen und Stress.

Wie erkennt man hormonelle Akne?

Überdurchschnittlich viele Pickel, Mitesser und eitrige Hautstellen sind erste Anzeichen für die Entstehung von Akne. Besonders Hautstellen mit vielen Talgdrüsen sind betroffen, hierzu zählen das Gesicht, Dekollete und der Rücken. Um welche Akneform es sich jedoch handelt muss der Facharzt feststellen.

Hormonelle Akne natürlich behandeln

Hormonelle Akne ist eine Krankheit. Es ist sehr wichtig, dass man dies früh genug erkennt um die Ausbreitung auf natürliche Weise einzudämmen. Auch wenn hauptsächlich Jugendliche von Akne betroffen sind, kann sie beinahe in jedem Alter auftreten.

Fachleute sind sich einig, die Ursachen sind vielfältig und reichen von ungesunder Ernährung bis hin zu übermäßigen Stress.

Wird eine Akneform beim Arzt diagnostiziert, werden meist Medikamente verschrieben, die je nachdem mit Nebenwirkungen in Verbindung stehen können. Für hormonelle Akne gibt es mittlerweile ganzheitliche Therapiemaßnahmen, die nicht nur hilfreich sind, sondern auch die Akne vorbeugen. Unter anderem handelt es sich dabei meist um innere Aknebehandlungen.

Beispiele für die innere Aknebehandlung

  • Achtgeben auf hochwertige Öle und Fette
  • Aufbau der Darmflora
  • Erhöhung der Antioxidantien Zufuhr
  • Ernährungsumstellung
  • Heilfasten
  • Reduktion von Stress
  • Meditation und Affirmation
  • Regelmäßiges bewusstes Atmen
  • Reduzierung von hochglykämischen Lebensmittel
  • Schlafqualität und -quantität steigern
  • Vermeidung von tierischen Fetten aus Wurst- und Milchprodukten
  • Vermeidung von einfachen Öl zum Braten
  • Konsum von (grünen) Smoothies
  • Verzehr von mindestens 2,5 L Flüssigkeit pro Tag (Wasser, Tee)
  • Vermehrt frische Lebensmitteln wie Obst und Gemüse essen

Ich bin davon überzeugt, dass diese inneren Maßnahmen signifikante Faktoren für meine schnelle Aknebehandlung waren die nicht einmal pharmazeutische Medikamente bei mir hervorbringen konnten.

5 Tipps um hormonelle Akne loszuwerden

Im folgenden gehe Ich auf meine Top 5 Tipps ein, wenn es darum geht, hormonelle Akne loszuwerden. Ich selbst habe diese Tipps angewandt und bin der lebende Beweis dafür, dass diese Akne vulgaris innerhalb von nur 12 Monaten komplett verschwinden lassen können. Besonders wenn man diese Gewohnheiten, Routinen und Umstellungen langfristig in den Alltag implementiert kann so nicht nur eine reine Haut, sondern ein allgemein besseres Wohlbefinden entstehen.

  1. Ernährungsumstellung

Mein wohl wichtigster Tipp ist es, die Ernährung umzustellen, sodass diese dem Körper das gibt, was er braucht. Darunter zählen hauptsächlich Ballaststoffe, gesunde Omega 3 Fettsäuren, die richtigen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und auch Eiweiße. Meine Ernährungsweise als Ich an schwerer Akne gelitten habe war die vegane Ernährung. Auch wenn Ich heute nicht mehr streng vegan bin bin Ich absolut davon überzeugt, dass dies einen großen Einfluss auf meine damaligen Hautprobleme gemacht hat.

Heutzutage verzichte Ich noch auf bestimmte Lebensmittel wie bspw. Milchprodukte und hoch gezuckerte Softdrinks.

  1. Richtige Reinigung

Wenn man zu hormoneller Akne neigt, sollte die Haut zweimal am Tag gründlich gereinigt werden. So können die Poren von Bakterien, Giftstoffen und anderen Schmutzen entfernt werden. Die Reinigung mit klarem Wasser reicht hier komplett aus, es muss kein überteuertes Reinigungsgel verwendet werden.

Zunächst warmes und anschließend kaltes Wasser öffnen und schließen die Poren genügend. Anschließend mit Einweg Kosmetiktücher oder Wattepads das Wasser abtropfen und den Reinigungseffekt verstärken.

  1. Meditieren

Ein stark unterschätzter Punkt wenn es um hormonelle Akne und Pickel geht ist die Meditation und dessen einhergehenden Vorteile. Mit der Meditation kann man seinen Alltag wesentlich stressfreier durchleben und man ist weniger anfällig auf negative Denkmuster.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man durch regelmäßiges Meditieren auf unbewusste Verhaltensmuster aufmerksam wird und diese unterbinden kann.

Solch ein Verhaltensmuster war bei mir beispielsweise das häufige Berühren von meiner Gesichtshaut, was dazu geführt hat, dass Bakterien und co. auf das Gesicht übertragen wurden und in meine Haut eindringen konnten. Mit der Meditation war Ich darüber bewusst, wenn Ich mal wieder in mein Gesicht fassen wollte und konnte dieses Verhaltensmuster so innerhalb weniger Wochen komplett loswerden.

  1. Saunabaden

Das Saunabaden macht nicht nur Spaß und entspannt, sondern hat mir mehrmals täglich mein Gesicht reinigen können. Der Fakt, dass Ich zu meinen Aknezeiten in einer Saunalandschaft gelebt hatte hat dafür gesorgt, dass meine Hautporen mehrmals täglich geöffnet wurden und sich tiefenreinigen konnten. In Kombination mit einem Eisbad war dies mein tägliches Ritual für eine reine Haut.

  1. Gesunder Lebensstil

All die eben genannten Punkte tragen zu einem gesunden Lebensstil bei. Das es hier noch viele weitere Punkte gibt, die man beachten sollte um letztendlich endlich akne- und pickelfrei zu sein ist selbsterklärend. Im Skinformel Videokurs gehe Ich explizit auf die drei Säulen der Hautverbesserung ein und wie diese mir dabei geholfen haben, meine Akne endlich loszuwerden. Ich erkläre detailliert wie Ich die drei Säulen Ernährung, Verhalten und Gedanken optimiert und in meinen Alltag implementiert habe. Gleichzeitig gibt es meinen Ernährungsplan für reine Haut und ein Kochbuch der Skinformel. Ich freue mich auf deinen Besuch und hoffe, dass dieser Artikel dir einen kurzen Einblick in das Thema des gesunden Lifestyles bringen konnte!

Bis bald, dein Ricardo. 🙂

Kategorien
Allgemein

Unreine Gesichtshaut und wie Ich sie komplett losgeworden bin

Mein Gesicht war meine am stärksten mit Hautproblemen betroffene Stelle. Ich erinnere mich noch genau, wie unwohl Ich mich tagtäglich gefühlt habe und alles was Ich wollte war eine reine Haut. Genau aus diesem Grund habe Ich verschiedene Gewohnheiten und Routinen in meinen Alltag eingebaut, die mir dann innerhalb kürzester Zeit geholfen haben, meine unreine Haut im Gesicht loszuwerden.

Ursachen für unreine Haut im Gesicht

Nach meiner starken unreinen Haut habe Ich folgende Ursachen für Hautprobleme identifizieren können:

  • Ungesunder Lebensstil
  • Stress
  • falsche Ernährung
  • Talgüberproduktion
  • Hormonelle Gründe
  • Genetisch übertragen

Grundsätzlich ist die gestörte Talgproduktion immer der Hauptgrund für Hautprobleme. Gerade im Gesicht befinden sich besonders viele Hautporen, die aus verschiedenen Gründen verstopfen können. Somit ist es wichtig, dies sowohl von Innen aber auch mit der richtigen äußeren Behandlung zu verhindern, damit die Talgproduktion nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig ist.

Ebenso ist es wichtig zu erwähnen, dass die Ursachen für unreine Haut im Gesicht für jeden ganz individuell ist. So war bei mir die Genetik beispielsweise nie für meine Akne verantwortlich, da niemand in meiner Familie jemals an Hautproblemen gelitten hat. Weder die nahe, noch ferne Familie.

Trotzdem gibt es Familien, bei denen die genetische Veranlagung der Hauptgrund für die Entstehung von unreiner Haut ist und so jedes Familienmitglied ausnahmslos an unreiner Haut leidet.

Gerade als Teenager sind Hautprobleme jedoch alles andere als angenehm. So war es bei mir im Jahr 2015 als meine Akne signifikant schlimmer wurde. Zunächst habe Ich Hautärzte aufgesucht, jedoch haben diese mir lediglich Cremes verschrieben, die leider keine Ergebnisse liefern konnten.

Dies lag hauptsächlich daran, dass mit Cremes zwar die Symptome (Pickel) gelindert werden, die Hauptursache hiervon jedoch nicht behoben wird (verstopfte Poren).

Somit habe Ich mit meiner eigenen Recherche begonnen und bestimmte Routinen aufgestellt, mit denen Ich einen gesunder Lebensstil für reine Haut umsetzen konnte.

Das Besondere: Eine Lifestyle-Veränderung führt nicht nur zu reiner Haut, sondern zu einem allgemein besseren Wohlbefinden. Diese bestimmte Umstellung ist für jeden passend und die Ursache der Hautprobleme irrelevant. Doch was genau habe Ich getan?

Was hilft gegen unreine Haut im Gesicht?

Nach meiner großen Recherche habe ich die drei großen Säulen der Hautverbesserung identifizieren können. Diese sind:

  1. Ernährung
  2. Verhalten
  3. Gedanken

Als Ich diese drei Lebensbereich so optimiert habe, dass sie im Einklang harmonieren und auf eine reine Haut fokussiert sind habe Ich innerhalb kürzester Zeit Verbesserungen gesehen. Und das sogar ohne Narbenbildung.

Bezüglich der Ernährung habe Ich nach einem bestimmten Ernährungsplan gelebt, der für eine reine Haut erschaffen wurde. Ebenso gab es bestimmte Lebensmittel, auf die Ich komplett verzichtet habe, und zum Teil sogar bis heute nicht zu mir nehmen. Hierzu zählen Milchprodukte, Schweinefleisch und Softdrinks.

Indem man seine Ernährung umstellt, bekommt der Körper endlich das, was er braucht und kann so seine natürlichen Prozesse durchführen. Mit bestimmten Superfoods werden ungewollte Giftstoffe aus dem Körper geschieden und können so nicht mehr die Talgproduktion stören.

Das Verhalten umfasst alle körperlichen Aktivitäten, die besonders die äußeren Einflüsse auf die Gesichtshaut ausmachen. Eines der häufigsten Verhaltensmuster, die unreine Haut auslösen ist das unbewusste Berühren vom Gesicht. Dies war bei mir persönlich extrem ausgeprägt als Ich noch an unreiner Haut gelitten habe. Als mein Alltag jedoch viel bewusster gelebt wurde habe Ich begonnen zu erkennen, wann Ich mein Gesicht anfasse und konnte dieses Muster so aktiv unterbinden und innerhalb weniger Wochen komplett loswerden.

Gerade in Kombination mit den richtigen Gedanken und der Meditation ist ein bewusster Alltag sehr leicht zu erreichen. Ich meditiere nun seit 5 Jahren sehr regelmäßig und Ich bin absolut davon überzeugt, dass dies nicht nur meine Gesichtshaut, sonder meine allgemeine Präsenz stark verbessert hat. Gerade in meinem Kopf spüre Ich eine Ruhe, die alle negativen Gedanken filtert und in positive Gedanken umwandelt. Leider wird die Meditation und Affirmationen von der Mehrheit stark unterschätzt, was Ich nicht verstehen kann.

Natürlich ist es gerade für Beginner nicht einfach zu meditieren, doch alles was einfach ist hat nur eine geringe Auswirkung auf deine Haut. Und nur 10 Minuten Meditation täglich reichen für den Anfang komplett aus.

Welche Hausmittel helfen gegen unreine Haut im Gesicht?

Wenn mich jemand nach Hausmittel gegen unreine Haut fragt ist meine häufigste Antwort: Das Gesichtsdampfbad. Indem man seine Haut hohen Temperaturen und einer hohen Feuchtigkeit aussetzt werden Eiterpickel die bereit sind geöffnet und der Eiter kann entweichen. An Tagen, an denen Ich wichtige Termine hatte hat mir die Gesichtssauna oft in letzter Eile helfen können. Da Ausdrücken eine hohe Wahrscheinlich von Narbenbildung mit sich bringt, habe Ich dies nie getan.

In meinem oben verlinkten Artikel erkläre Ich genau, wie die Gesichtssauna durchzuführen ist um reine Haut zu bekommen.

Einen ausführlichen Artikel über weitere Hausmittel gegen Pickel habe Ich ebenso verfasst, eventuell findest du dort weitere Anti Pickel Tipps, die dir helfen können.

Für mich handelt es sich dabei jedoch mehr um Placebo und Schein-Tipps als um echte langfristig Heilergebnisse. Um diese zu erzielen benötigt man mehr als nur kleine Schnell-Tipps. Deswegen empfehle Ich immer eine holistische Heilungsmethode, die Ernährung, Verhalten und Gedanken beinhaltet. Denn so kann man definitiv schwere Hautprobleme innerhalb kürzester Zeit komplett natürlich loswerden.

Welche Lebensmittel führen zu Hautprobleme im Gesicht?

Folgende Lebensmittel führen zu Hautproblemen im Gesicht:

  • Milchprodukte
  • Gesättigte Fette
  • Süßigkeiten
  • Softdrinks
  • Schokolade

Wie man erkennen kann, handelt es sich hierbei um Lebensmittel die entweder aus industriellem Zucker oder gesättigten Fettsäuren hergestellt werden. Zucker hat einen hohen glykämischen Index und einen direkten Einfluss auf deinen Blutzuckerspiegel. In Kombination mit ungesunden Fetten werden die Blutfettwerte erhöht, was die Öl- und Hormonproduktion im Körper beeinflusst und letztendlich die Talgproduktion stört. So entstehen die bekannten Pickel im Gesicht.

Und wenn es sich nicht nur um vereinzelte Pickel sondern um ein unreines Hautbild handelt sprechen wir von Akne, von der es verschiedene Formen gibt. Ein Arztbesuch mag hier empfehlenswert sein, jedoch ist es ausnahmslos auch wichtig, dass man sich gesund ernährt. Um genauere Informationen darüber zu erhalten, wie solch eine Ernährung für reine Haut aussehen kann, schaue doch mal beim Skinformel Videokurs vorbei, wo Ich auf die drei Säulen der Hautverbesserung ganz spezifisch eingehe.

Was kann man gegen Hautprobleme tun?

Im Videokurs der Skinformel gehe Ich auf die drei Säulen der Hautverbesserung ein und bringe euch bei, wie dies in jede Alltagsroutine leicht implementierbar ist. Ebenso findet Ihr meinen Ernährungsplan für reine Haut und ein Kochrezeptbuch bei der Skinformel.

Der Grund, wieso Ich die Skinformel erstellt habe ist, weil Ich genau weiß wie sich jemand fühlt, der an starker Akne leidet und irgendwie keine Ergebnisse sieht.

Ärzte haben mir zwar Medikamente verschrieben und diese mögen dem einen oder anderen auch geholfen haben, doch das Hauptproblem bei mir war mein ungesunder Lebensstil. Kein Sport, jeden Tag vor der Spielkonsole und Pizza und Pommes als tägliche Mahlzeit. Doch keiner hat dies als Ursache identifiziert. Gesunde Ernährung kann man nun mal nicht verschreiben.

Und genau das ist, was die Skinformel vor hat. Ein fettes Rezept für einen gesunden Lebensstil, um endlich die unreine Haut im Gesicht loszuwerden. Dabei kannst du von meinen Best-Practices, Routinen, Gewohnheiten und auch von meine Fehlern lernen, damit du nicht dieselben machst wie Ich.

Keine Narbenbildung und schnelle Ergebnisse, das ist der Weg den Ich gegangen bin und Ärzte und Freunde konnten nur noch staunen.

Kategorien
Allgemein

Wassertrinken gegen Akne und Pickel: So habe Ich endlich reine Haut bekommen

In diesem Artikel gehe Ich auf das Thema Wassertrinken und den Einfluss auf unsere Haut ein. Ebenso erzähle Ich euch, wieso Ich täglich 4 Liter Wasser trinke und wieso dies ein wesentlicher Grund für meine Hautverbesserung war. Ich bin davon überzeugt, dass Wasser trinken mir endlich meine lang ersehnte reine Haut schenken konnte! Los geht’s mit dem Artikel.

Warum hilft Wasser trinken gegen Pickel?

Viel Wasser trinken hilft dem menschlichen Organismus bei der Versorgung mit Sauerstoff. Der Stoffwechsel von Körper und Haut wird gefördert, wodurch ungewollte Giftstoffe ganz natürlich ausgespült werden. Dadurch werden verstopfte Poren wieder frei, was die Hauptursache für Pickel und Akne ist. Doch wieviel Wasser ist genug, und wie viel vielleicht zu viel?

Wie viel Wasser am Tag für reine Haut?

Um eine reine Haut zu bekommen sollte man ca. 35ml Wasser pro Kilo Körpergewicht täglich trinken.

Und wenn Ich von Wasser spreche, dann meine Ich natürlich übliches, neutrales Wasser. Keine Softdrinks oder andere gesüßten Getränke. Präferiert wird sogar gefiltertes Wasser, dies ist jedoch kein Muss wenn die finanziellen Mittel für einen qualitativen Wasserfilter noch nicht reichen.

Generell ist der genaue Wasserbedarf individuell abhängig, so kann auch keine genaue Zahl pauschal genannt werden. Eine Mindest und Maximalangabe ist jedoch möglich. Bei mir sind 4 Liter perfekt. Ich bin männlich, wiege 80kg und bin 1.80m groß. Das absolute Minimum für jede Gewichtsklasse sollte jedoch 2.5L täglich sein.

Und wenn man bedenkt, dass wir Menschen zu mehr aus der Hälfte aus Wasser bestehen sollte es selbsterklärend sein, wieso Wasser trinken so wichtig ist.

Zuviel Wasser ist jedoch auch gefährlich, da so die natürliche Osmose gestört wird und zu viele Wassermoleküle in die Zellen dringen.

Meine 4 Tipps um mehr Wasser zu trinken

Nun kommen wir zu meinen 4 Top-Tipps wenn es darum geht natürlich genug Wasser zu trinken. Diese Tipps haben auch mir dazu geholfen, diese Gewohnheit aufzubauen und Wasser zu lieben.

Ein Glas Wasser am Bett parat haben

Wenn du dir abends ein volles Glas Wasser auf dein Nachttisch oder Schreibttisch stellst, dann kannst du morgens direkt nach dem Aufstehen dieses trinken und hast so schon ca. 150ml Wasser zu dir genommen. So startest du perfekt in den Tag und fühlst dich nicht nur erfrischt sondern hast auch etwas guter für deine reine Haut und Gesundheit getan.

Wasser mit Früchten, Zitrone oder Gurke besser schmecken lassen

Besonders zu Beginn meiner Umstellungen war Ich stark an gesüßte Drinks gewöhnt und konnte nicht nur Wasser trinken. Das Wasser mit natürlichen Früchten zu schmücken hat mir jedoch sehr dabei geholfen dieses zu trinken. Nach wenigen Wochen habe Ich dann auch begonnen pures Wasser zu trinken. Und heute trinke Ich 4L pures Wasser pro Tag und liebe es. Die Umstellung war das Schwierigste doch Ich bin dankbar, dass Ich diesen Schritt gemacht habe, denn heute bin Ich davon überzeugt, dass dies nicht nur meine Pickel entfernt, sondern mein allgemeines Wohlbefinden verbessert. hat

Lebensmittel mit hohem Wassergehalt konsumieren

Ein wesentlich unterschätzter Punkt ist der Fakt, dass auch in Lebensmitteln Wasser enthalten ist. So kann man seine Wasseraufnahme drastisch steigern. Leider sieht man bei Lebensmittel jedoch nicht genau, wieviel Wasser dort nun visuell enthalten ist, doch bei den richtigen Produkten (z.B. Früchte und Gemüse) ist dies enorm. Eine Studie aus dem Jahr 2015 hat bewiesen, dass Lebensmittel mit hohem Wassergehalt den größten Effekt auf das Hautbild haben.

Bei jeder Mahlzeit mindestens 2 Gläser Wasser trinken.

Letzter Tipp ist ergänzend zu dem Glas Wasser am Morgen. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht zu jeder Mahlzeit mindestens 2 Gläser Wasser zu trinken. So fördert man die Verdauung, bekommt ein zusätzliches Sättigungsgefühl und reinigt seine Haut.

Weitere Hausmittel gegen Akne und Pickel

Natürlich gibt es noch viele weitere wichtige Dinge, die Pickel und Akne loswerden. Hierfür habe Ich einen separaten Artikel erstellt, bei dem Ich über Hausmittel gegen Akne spreche. Ebenso habe Ich meine Top Tipps in einem eBook zusammengefasst, bei dem Ich Gewohnheiten erkläre, die mir geholfen haben meine Akne innerhalb kürzester Zeit loszuwerden.

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir helfen. Wenn du Fragen hast bin Ich für dich da.

Ricard Gorski von Skinformel! 🙂

Kategorien
Allgemein

Was hilft gegen Pickel? Meine Erfahrungen und wie Ich sie losgeworden bin!

In der Vergangenheit war Ich sehr stark von Pickel und Hautunreinheiten betroffen. Dies hat nicht nur mein äußerliches Erscheinungsbild negativ beeinflusst, sondern auch mein Selbstbewusstsein ist stark zurückgegangen. Genau aus diesem Grund habe Ich einiges ausprobiert, um endlich reine Haut zu bekommen.

Mit bestimmten Gewohnheiten, Methoden und Routinen habe dann endlich innerhalb von 12 Monaten eine komplett reine Haut bekommen. Und das sogar ohne jegliche Narbenbildung! In diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen, Fehler und besten Tipps mit euch!

Kurzübersicht für Schnellleser

  • Pickel entstehen aufgrund von verstopften Talgdrüsen. Die Ursachen hierfür sind vielfältig.
  • Die Behandlung von Pickel benötigt nicht immer überteuerte Produkte. Der natürliche Heilungsprozess bringt viele Vorteile mit sich.
  • Im Skinformel Videokurs gehe Ich detailliert auf die drei Säulen der Hautverbesserung ein: Die Ernährung, das Verhalten und die Gedanken.

Wie entstehen Pickel?

Pickel entstehen, wenn die natürliche Talgproduktion der Haut durch Über- bzw. Unterproduktion gestört wird. Die Ursache für eine behinderte Talgproduktion reicht von Hormonschwankungen bis hin zu einer ungesunden Ernährung. Dies führt, in Kombination mit einer Verhornung der Talgdrüsen zunächst zu Mitesser und anschließend oftmals zu Eiterpickel, wenn nun Bakterien oder Schmutz die Talgdrüsen berühren.

Entstehen überdurchschnittlich viele Pickel ist die Wahrscheinlichkeit hoch, das sich Akne bildet bzw. gebildet hat und benötigt so eine spezielle Behandlung.

Entzündete Pickel

Ein entzündeter Pickel fällt in einem Gesicht optisch sofort auf, kann Anschwellen und manchmal auch schmerzhaft sein. Vorteilhaft ist es, den Pickel in Ruhe zu lassen. Pickel heilen von ganz allein wieder ab. Da Ich selbst auch an Akne gelitten habe weiß Ich jedoch wie schwer dies ist. Besonders vor wichtigen Terminen sind Eiterpickel unpassend.

Genau aus diesem Grund habe Ich einen Artikel über meinen Favoriten Anti-Pickel Tipp verfasst: Das Gesichtsdampfbad.

Was kann man gegen Pickel machen?

Gerade wenn häufig Pickel entstehen ist die Frage groß, was man dagegen tun kann. Einen Pickel auszudrücken sollte auf jeden Fall untersagt werden. Durch die Entzündung des Pickels und das Ausdrücken kann sich das Hautbild mittel-langfristig verschlimmern und zu Narben führen.

Das es sich hierbei um keine empfehlenswerte Behandlung handelt ist selbsterklärend. Ebenso hat die Behandlung mit überteuerten Produkten (Cremes, Lotionen und co.) nicht meine Pickel behandelt.

Somit bleibt die Frage offen: Wie genau werde Ich Pickel, Unreinheiten und Akne nun los?

Hierfür bin Ich über die Zeit auf die drei Säulen der Hautverbesserung gestoßen:

  • Die Ernährung
  • Das Verhalten
  • Die Gedanken

Indem man diese drei Bereiche für die Hautverbesserung anpasst, Gewohnheiten etabliert sowie Routinen in den Alltag einbaut genießt man einen natürlichen Heilungsprozess. Im Skinformel Videokurs erkläre Ich ganz genau wie Ich diese drei Lebensbereiche verändert habe um innerhalb von nur 12 Monaten meine schwere Akne komplett loszuwerden. Die natürliche Folge war nicht nur eine reine Haut sondern ein rundum besseres Wohlbefinden. Ich habe mein Selbstbewusstsein wieder bekommen, lebe ein gesünderes Leben und fühle mich gesünder denn je.

Im folgenden gehe Ich auf meine Top 7 Tipps ein, die Ich in der Skinformel weiter erläutere.

Meine Top 7 Tipps gegen Pickel

  1. Richtiges Reinigen und Duschen
  2. Meditation und stressfreier Alltag
  3. Verzicht auf Kuhmilch
  4. Heilfasten
  5. Viel Wasser und Tee trinken
  6. Viel Schwitzen (z.B. durch Saunabaden)
  7. Affirmationen

Die richtige Hautpflege

Auch eine regelmäßige Hautreinigung kann dein Hautbild nachhaltig verbessern. Ratsam ist die Haut morgens und abends mit klarem Wasser und einem Duschkopf zu reinigen. Der Vorteil am Duschkopf ist, dass man die betroffenen Hautstellen nicht direkt berühren und waschen muss. Somit verhindert man das Übertragen von ungewollten Bakterien und Schmutz.

Ich selbst habe meine Haut zunächst mit warmen Wasser gereinigt, sodass sich Hautporen öffnen und Schmutz entweichen konnte. Anschließend habe Ich mit kaltem Wasser meine Haut gereinigt, damit sich die Poren wieder schließen und bereit für den Alltag oder die Nacht sind.

Das Abtrocknen habe Ich lediglich mit einem Einweg Kosmetiktuch vorgenommen, bei dem Ich das Kosmetiktuch auf meine gewaschenen Hautstellen aufgetupft habe.

So kannst du Pickel vorbeugen

Mit einem Fokus auf die Säulen der Hautverbesserung (Ernährung, Verhalten und Gedanken) kannst du Pickel langfristig vorbeugen und so endlich eine reine Haut bekommen. Hinzu kommt, dass dein Körper das bekommt, was er braucht und dies bringt noch viele weitere Vorteile mit sich.

Mit der Skinformel endlich Reine Haut bekommen!

Wenn du ausführliche Informationen über die Methoden und Gewohnheiten für einen langfristigen, natürlichen Heilungsprozess und gesunden Lebensstil erlernen möchtest kannst du dir das Skinformel eBook anschauen. In diesem eBook gehe Ich auf die obigen Gewohnheiten ein, die mir zu einer reinen Haut verholfen haben.

Ich hoffe der Artikel konnte dir helfen! Alles Gute und Bis bald, Ricardo von der Skinformel.