Kategorien
Allgemein

Hormonelle Akne: Meine Erfahrungen und wie du sie bekämpfen kannst!

Hormonelle Akne ist heutzutage stark verbreitet, besonders unter Jugendlichen ist die Akne sehr stark verbreitet. Woran dies liegen kann und wie man, besonders als Jugendliche die hormonelle Akne schnell wieder los geht bespreche Ich in diesem Artikel. Ich selbst habe an schwerer Akne gelitten und habe einiges ausprobiert, bis Ich dann endlich auf die richtige Formel gekommen und meine Akne innerhalb kürzester Zeit komplett losgeworden bin.

Was ist die hormonelle Akne?

Von einer hormonellen Akne wird gesprochen, wenn Pickel und Hautunreinheiten sich an bestimmten Körperstellen zeigen. Dazu zählen Ausgeprägtheiten auf der Kopfhaut, im Gesicht, auf dem Dekollete und auf dem Rücken.

Wenn man unter hormoneller Akne leidet, leidet auf die gleiche Art und Weise auch das Wohlbefinden und ebenso das Selbstbewusstsein darunter. Die gute Nachricht ist jedoch, dass hormonelle Akne nicht als auswegloses Schicksal gilt. 

Die Akne-Haut ist sehr empfindlich gegenüber den äußerlichen und innerlichen Einflüssen. Sie ist aus dem Gleichgewicht gekommen und deswegen ist es ratsam, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Warum Hormone Pickel verursachen

Wenn man sich die Haut näher betrachtet, gibt es unzählige feine Härchen. Jedes kleine Haar befindet sich in einem Haarbalg mitsamt einer Talgdrüse. Zusammen mit den abgestorbenen Hautzellen produziert die Haut Talg und befördert diesen an die Hautoberfläche durch feine Gänge. Der Talg Film hat eine relevante Aufgabe und zwar dient er als Schutz der Haut vor verschiedenen Umwelteinflüssen und vor dem Austrocknen.

Für den Fall, dass es zu viel Talg gibt, neigt die Haut dazu, dass sich durch die vermehrten Ablagerungen der abgestorbenen Hautzellen die Poren verstopfen. Dadurch entstehen Pickel und Mitesser.

Die hormonelle Akne ist mit Eiter gefüllt und mit einer Entzündung verbunden. Diese Entzündung kommt durch Bakterien zustande, die sich auf jeder Menschenhaut breitmachen. Der Talgüberschuss führt zu einer übermäßigen Bakterienvermehrung. In diesem Fall entstehen Säuren, welche sich gegen das Immunsystem zu wehren versuchen. Davon sprechen wir von einer Entzündungsreaktion.

Die hormonelle Akne hat viele Ursachen. Unter Anderem zählen hier z.B. eine ungesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen, erbliche Veranlagungen, ölhaltige Kosmetika, hormonelle Schwankungen und Stress.

Wie erkennt man hormonelle Akne?

Überdurchschnittlich viele Pickel, Mitesser und eitrige Hautstellen sind erste Anzeichen für die Entstehung von Akne. Besonders Hautstellen mit vielen Talgdrüsen sind betroffen, hierzu zählen das Gesicht, Dekollete und der Rücken. Um welche Akneform es sich jedoch handelt muss der Facharzt feststellen.

Hormonelle Akne natürlich behandeln

Hormonelle Akne ist eine Krankheit. Es ist sehr wichtig, dass man dies früh genug erkennt um die Ausbreitung auf natürliche Weise einzudämmen. Auch wenn hauptsächlich Jugendliche von Akne betroffen sind, kann sie beinahe in jedem Alter auftreten.

Fachleute sind sich einig, die Ursachen sind vielfältig und reichen von ungesunder Ernährung bis hin zu übermäßigen Stress.

Wird eine Akneform beim Arzt diagnostiziert, werden meist Medikamente verschrieben, die je nachdem mit Nebenwirkungen in Verbindung stehen können. Für hormonelle Akne gibt es mittlerweile ganzheitliche Therapiemaßnahmen, die nicht nur hilfreich sind, sondern auch die Akne vorbeugen. Unter anderem handelt es sich dabei meist um innere Aknebehandlungen.

Beispiele für die innere Aknebehandlung

  • Achtgeben auf hochwertige Öle und Fette
  • Aufbau der Darmflora
  • Erhöhung der Antioxidantien Zufuhr
  • Ernährungsumstellung
  • Heilfasten
  • Reduktion von Stress
  • Meditation und Affirmation
  • Regelmäßiges bewusstes Atmen
  • Reduzierung von hochglykämischen Lebensmittel
  • Schlafqualität und -quantität steigern
  • Vermeidung von tierischen Fetten aus Wurst- und Milchprodukten
  • Vermeidung von einfachen Öl zum Braten
  • Konsum von (grünen) Smoothies
  • Verzehr von mindestens 2,5 L Flüssigkeit pro Tag (Wasser, Tee)
  • Vermehrt frische Lebensmitteln wie Obst und Gemüse essen

Ich bin davon überzeugt, dass diese inneren Maßnahmen signifikante Faktoren für meine schnelle Aknebehandlung waren die nicht einmal pharmazeutische Medikamente bei mir hervorbringen konnten.

5 Tipps um hormonelle Akne loszuwerden

Im folgenden gehe Ich auf meine Top 5 Tipps ein, wenn es darum geht, hormonelle Akne loszuwerden. Ich selbst habe diese Tipps angewandt und bin der lebende Beweis dafür, dass diese Akne vulgaris innerhalb von nur 12 Monaten komplett verschwinden lassen können. Besonders wenn man diese Gewohnheiten, Routinen und Umstellungen langfristig in den Alltag implementiert kann so nicht nur eine reine Haut, sondern ein allgemein besseres Wohlbefinden entstehen.

  1. Ernährungsumstellung

Mein wohl wichtigster Tipp ist es, die Ernährung umzustellen, sodass diese dem Körper das gibt, was er braucht. Darunter zählen hauptsächlich Ballaststoffe, gesunde Omega 3 Fettsäuren, die richtigen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und auch Eiweiße. Meine Ernährungsweise als Ich an schwerer Akne gelitten habe war die vegane Ernährung. Auch wenn Ich heute nicht mehr streng vegan bin bin Ich absolut davon überzeugt, dass dies einen großen Einfluss auf meine damaligen Hautprobleme gemacht hat.

Heutzutage verzichte Ich noch auf bestimmte Lebensmittel wie bspw. Milchprodukte und hoch gezuckerte Softdrinks.

  1. Richtige Reinigung

Wenn man zu hormoneller Akne neigt, sollte die Haut zweimal am Tag gründlich gereinigt werden. So können die Poren von Bakterien, Giftstoffen und anderen Schmutzen entfernt werden. Die Reinigung mit klarem Wasser reicht hier komplett aus, es muss kein überteuertes Reinigungsgel verwendet werden.

Zunächst warmes und anschließend kaltes Wasser öffnen und schließen die Poren genügend. Anschließend mit Einweg Kosmetiktücher oder Wattepads das Wasser abtropfen und den Reinigungseffekt verstärken.

  1. Meditieren

Ein stark unterschätzter Punkt wenn es um hormonelle Akne und Pickel geht ist die Meditation und dessen einhergehenden Vorteile. Mit der Meditation kann man seinen Alltag wesentlich stressfreier durchleben und man ist weniger anfällig auf negative Denkmuster.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man durch regelmäßiges Meditieren auf unbewusste Verhaltensmuster aufmerksam wird und diese unterbinden kann.

Solch ein Verhaltensmuster war bei mir beispielsweise das häufige Berühren von meiner Gesichtshaut, was dazu geführt hat, dass Bakterien und co. auf das Gesicht übertragen wurden und in meine Haut eindringen konnten. Mit der Meditation war Ich darüber bewusst, wenn Ich mal wieder in mein Gesicht fassen wollte und konnte dieses Verhaltensmuster so innerhalb weniger Wochen komplett loswerden.

  1. Saunabaden

Das Saunabaden macht nicht nur Spaß und entspannt, sondern hat mir mehrmals täglich mein Gesicht reinigen können. Der Fakt, dass Ich zu meinen Aknezeiten in einer Saunalandschaft gelebt hatte hat dafür gesorgt, dass meine Hautporen mehrmals täglich geöffnet wurden und sich tiefenreinigen konnten. In Kombination mit einem Eisbad war dies mein tägliches Ritual für eine reine Haut.

  1. Gesunder Lebensstil

All die eben genannten Punkte tragen zu einem gesunden Lebensstil bei. Das es hier noch viele weitere Punkte gibt, die man beachten sollte um letztendlich endlich akne- und pickelfrei zu sein ist selbsterklärend. Im Skinformel Videokurs gehe Ich explizit auf die drei Säulen der Hautverbesserung ein und wie diese mir dabei geholfen haben, meine Akne endlich loszuwerden. Ich erkläre detailliert wie Ich die drei Säulen Ernährung, Verhalten und Gedanken optimiert und in meinen Alltag implementiert habe. Gleichzeitig gibt es meinen Ernährungsplan für reine Haut und ein Kochbuch der Skinformel. Ich freue mich auf deinen Besuch und hoffe, dass dieser Artikel dir einen kurzen Einblick in das Thema des gesunden Lifestyles bringen konnte!

Bis bald, dein Ricardo. 🙂

Von Ricardo

Ricardo Gorski hatte 2015 eine extrem unreine Haut. Innerhalb weniger Monaten hat er diese jedoch auf natürliche Weise geheilt. In seinem Videokurs Skinformel erklärt Ricardo seine Best-Practices, Gewohnheiten und weitere Methoden wie er seine Akne losgeworden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.